Willkommen

Willkommen

Willkommen header image 3

Ruska, Ernst (1906-1988)

Ernst August Friedrich Ruska (1906-1988). Ingenieur und Pionier der Elektronenmikroskopie. Geboren in Heidelberg am 25. Dezember 1906. Eltern: Julius Ruska (1867–1949, Orientalist) und Elisabeth Ruska, geb. Merx, (1874–1945). Ernst Ruska studierte ab 1925 Elektrotechnik an der TU München, ab 1927 an der TH Berlin. Am 9. März 1931 gelang es ihm, mit magnetischen Linsen die erste zweistufige elektronenoptische Vergrößerung zu erzielen und damit das technische Grundprinzip des Elektronenmikroskops umzusetzen. Ernst Ruska überschritt mit einem weiteren Prototyp im Dezember 1933 bei 12.000facher Vergrösserung die Auflösungsgrenze des Lichts. Zusammen mit seinem Bruder, dem Mediziner Helmut Ruska, und seinem Schwager, dem Ingenieur Bodo von Borries, entwickelte er das Gerät weiter, so dass es ab 1938/39 serienmäßig hergestellt werden konnte.

1986 erhielt Ernst Ruska 1986 zusammen mit Gerd Binnig und Heinrich Rohrer den Nobelpreis für Physik.

- - -

Ernst August Friedrich Ruska (1906-1988). Engeneer and pioneer of electron optics. Born in Heidelberg on the 7th of June 1908. Parents: Julius Ruska (1867–1949, specialist in Middle Eastern and oriental studies) und Elisabeth Ruska, nee Merx, (1874–1945). He studied electrical engineering from 1925 to 1927 in Munich, from 1927 at Technische Hochschule in Berlin. On March 9th, 1931 he succeeded in a two-level-construction with electron lenses and realized the principle of the electron microscope. In December 1933 Ernst Ruska crossed the barrier of the resolution of lightwaves with another prototype at a magnification of 12.000. Together with his brother Helmut Ruska and his brother in law Bodo von Borries he developed the electron microsope to series maturity.

In 1986, he won together with Gerd Binning and Heinrich Rohrer the Nobel Prize in Physics.